Dienstag, 14. Oktober 2008

Bonobos beim jagen beobachtet

(Foto: Kabir Bakie - Wikimedia Commons)

Unsere bucklige Verwandschaft ähnelt uns immer mehr. Schimpansen wurden ja schon verschiedentlich bei der Jagd auf kleinere Primaten erwischt, aber da die Gruppen von Pan troglodytes männlich dominiert ist, und die Männchen die treibende Kraft bei dem Erwerb der Fleischmahlzeiten sind, galt dieses Verhalten bisher als männliche Domäne. Bei seinem kleinen Vetter, dem Bonobo ist die Gesellschaft aber weiblich strukturiert, also sollte sie friedfertiger sein. So jedenfalls die bisherige Meinung, und nicht wenigen Menschen galten sie sogar als die besseren Menschen, an denen wir uns gefälligst ein beispiel zu nehmen hätten, sei doch Jagd und so eine eindeutig männliche Aggression (meist von weiblicher Seite an männliche Homo sapiens gerichteter Einwurf). Das sich aber Natur nicht immer so verhält, wie wir es gerne hätten, machen eben auch Bonobos Jagd auf kleinere Primaten. Und noch schlimmer; es sind nicht die Männchen die treibende Kraft. Nein, die Weibchen sind auch hier vorne mit dabei.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/970029
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/296468
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.