Mittwoch, 29. Oktober 2008

Bizarre Verordnung

Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt wurde eine Verordnung erlassen, die uns fast alle angeht. Zumindest soweit wir uns im Internet publizistisch betätigen. Die Deutsche Nationalbibliothek, zuständig für das Sammeln allen Schrifttums aus Deutschland, hat den Auftrag bekommen, das deutsche Internet zu archivieren. Das wäre ja noch alles nicht weiter problematisch, aber das Internet ist je bekanntlich ein weiter Raum. Wie also soll das passieren und wo soll es gespeichert werden. Wie ist auch einfach: Alle, die im Internet publizieren (also folglich auch ich) müssen ihre Ergüsse per pdf (bevorzugt) einsenden. Nur keine Ahnung, ob auch Weblogs darunter fallen müssen, aber meine Internetseite mit Sicherheit. Da muss ich wohl oder über nochmal drüberbügeln und vorher alle kleineren und größeren Schreibfehler (bin eben ein Anhänger der "innovativen" Rechtschreibung) ausmerzen. Aber da besteht wohl noch etwas Zeit (man hat ja auch sonst nichts zu tun, nicht wahr?), denn noch lange sind nicht alle Formalitäten geklärt (Warum also wird ein gesetz verabschiedet, _bevor_ alle Formalitäten geklärt sind??). Ach ja, wer stellt eigentlich den Speicherplatz zur Verfügung? Da dürften doch so einige bytes zusammenkommen. Hat da eigentlich auch mal einer dran gedacht? Ich fürchte, nein.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,586036,00.html
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.