Montag, 20. Oktober 2008

Evolution der Kommunikation

Der Mensch zeichnet sich ja bekanntlich von anderen Lebewesen, auch seinen nächsten Verwandten, dadurch aus, dass er zu verbaler Kommunikation fähig ist. Das veranlasst einige unserer Zeitgenossen allzu oft zu einer gewissen Überheblichkeit und der Annahme, dass hier sich die göttliche Schöpfung zeigt. Allerdings finden sich verschiedene Vorstufen bereits bei unseren nächsten Verwandten angelegt. So auch bei Gorillas, die für ihre nonverbale Kommunikation genau die selben Hirnareale benutzen, welche beim Menschen das Sprachzentrum bilden. Und schließlich spielen ja auch bei uns die nonverbalen Bestandteile der Kommunikation eine große Rolle. Es zeigen sich dabei erstaunliche Parallelen bei den Gorillas im vergleich zu uns Menschen.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/296641
Animal Behaviour Volume 76, Issue 5, November 2008, Pages 1749-1760
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.