Montag, 20. Oktober 2008

Fliegender Schotterhaufen

(Credit: NASA/JPL/Malin Space Science Systems)
Der Marsmond Phobos ist nach den neusten Messungen vermutlich kein massiver Himmelkörper, sondern eine Ansammlung von kleineren Brocken, die durch Schwerkraft zusammengehalten werden. Seine Dichte beträgt nur 1,8 g pro Kubikzentimeter und ist damit deutlich leichter als die Gesteine der Marsoberfläche. Vielmehr ähnelt der einer Grupe von Asteroiden, so genannten D-Asteroiden. Damit ist der Marsmond wahrscheinlich ein eingefangener Asteroid. Sein Schicksal ist auch besiegelt, da er sich pro Jahrhundert seinem Mutterplaneten um 1,8 m nähert und wird in rund 50 Millionen Jahren abstürzen, wenn er nicht vorher zerbricht u d einen Ring um den Mars bildet.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/296640

Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.