Mittwoch, 26. November 2008

Das Ende des Höhlenbären

(Höhlenbär (Ursus spelaeus), Schädel, Zoolithenhöhle, Bayern, eigenes Bild, CC 3.0)

Er ist eines der Symboltiere der letzten Eiszeit wie auch das Mammut oder das Wollnashorn. Der Höhlenbär. Jetzt scheint es immer mehr so, als wenn er schon den Höhepunkt der letzten Eiszeit nicht überlebt hätte. Ein Team um Martina Pacher von der Universität Wien hat jetzt neue Datierungen von Fossilien unternommen und ältere Studien erneut ausgewertet. Dabi kam heraus, dass die Art schon vor gut 27 800 Jahren von der Bühne des Lebens abtrat. Als mögliche Ursachen könnte Nahrungsmangel in Frage kommen. Bären halten während des Winters Winterschlaf um in dieser zeit des Nahrungsmangels Energie zu sparen. Während der Eiszeit könnte die Nahrungsknappheit für ein so großes Tier aber im Verhältnis zu der Zeit in der Nahrung ausreichend zur Verfügung steht zu lang gewesen sein.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/297733.html


Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.