Freitag, 7. November 2008

Vulkanismus auf der Rückseite des Mondes

Die japanische Mondsonde Kaguya hat von der ückseite des Mondes einige hochaufgelöste Bilder gesendet, die zu einer kleinen Überraschung geführt haben. Aufgeund der Auflösung der Bilder von rund 10 Metern war es möglich, die Kraterhäufigkeit genauer zu zählen. Und es hat sich gezeigt, dass in einigen gebieten die Oberfläche vermutlich rund 500 Millionen jahre jünger ist als die sonst im Südpol-Aitken-Becken sowie dem Mare Moscoviense üblichen 3 Milliarden Jahre. Demnach hat dort die vulkanische Akivität erst vor 2,5 Miliarden Jahren ein Ende gefunden.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/972842
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.