Donnerstag, 13. November 2008

Wollnashörner

(Mauricio Anton, Wikimedia Commons)
Die ersten Wollnashörner grasten vermutlich schon 460 000 Jahren in der europäischen Tundra, als die Elster Eiszeit begann, den Kontinent in ihren eisigen Griff zu nehmen. Forscher um Ralf-Dietrich Kahlke vom Senkenberg Institut haben jetzt in mühevoller Kleinarbeit einen Schädel eines Wollnashornes (Coelodonta tologoijensis) zusammengesetzt, der bereits vor 100 Jahren in Frankenhausen am Kyffhäuser geborgen worden war. Es ist das älteste bekannte Wollnashorn aus Europa, nur aus Asien sind ältere bekannt. Vermutlich sind die Tiere also um diese Zeit aus ihren asiatischen Heimatgebieten nach Europa eingewandert.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.