Dienstag, 9. Dezember 2008

Erklärung der Menschenrechte

Morgen jährt sich zum 60. Mal ein wahrhaft großer Tag der Menschheit. Unter dem unmittelbaren Eindruck der Barbarei in Nazideutschland wurden die Menschenrechte von den Vereinten Nationen verkündet. Allerdings war das Projekt von Anfang an nicht unumstritten, rund ein Drittel der UN-Mitgliedsstaaten ershienen garnicht erst zur Verabschiedung. Und auch heute sind sie leider immer noch von einer echten Erfolgsstory weit entfernt. In viel zu vielen Ecken der Welt gelten sie nach wie vor nicht. Oft verunglimpft als "Produkt des Westens", nur geeignet um dessen Vorherrschaft zu zementieren. Und auch wir halten sie ja nicht immer so hoch, wie wir sollten. Besonders in den letzten Jahren, unter dem Banner des "Krieges gegen den Terror" traten wir sie oft genug mit den Füßen. In Guantanamo, in Abu Ghraib und wie all die Orte heißen mögen, die als Schandmale auf unserer Weste festgebrannt sind.
Ehrenkodexder Menschenwürde (Epoc 01/09)
http://www.zeit.de/online/2008/50/menschrechte-lochbihler

Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.