Donnerstag, 4. Dezember 2008

Neuer Flugsaurier entdeckt

(Illustration von Mark Witton Creative Commons non commercial Lizenz)
Lange lag der Schädel im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe. Jetzt hat ihn sich ein Team um Mark Witton mal etwas genauer angesehen. Und dabei festgestellt dass es sich um eine neue Art handelt. Zu seinen Lebzeiten war seine Heimat, Brasilien, von Wasser bedeckt. daher hat Witton ihm den Namen Lacusovagus gegeben, Seenwanderer. Mit seinen gut fünf Metern Flügelspannweite ist er für einen Pterosaurier nur mittelgroß, aber in seiner Untergruppe ist er der größte, und vor allem der einzige außerhalb Chinas gefundene.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/975722
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.