Dienstag, 27. Januar 2009

Atlas der Kristallformen

Als Mineraloge ist einem der "Atlas der Krystallformen" von Victor Mordechai Goldschmidt (nicht zu verwechseln mit Victor Moritz Goldschmidt) ein Begriff. Die schiere Masse der von ihm zusammengetragenen Kristallformen bringt es auf 18 Bände und über einen halben Meter im Bücherregal. Auch heute noch ist das Werk eine der ersten Quellen für Kristallformen. Und jetzt dankenswerter weise online
http://www.meinemineraliensammlung.de/victor/goldschmidt/zurperson.html
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.