Mittwoch, 28. Januar 2009

kämpfende Triceratops

(Foto: Quadrell / Wikimedia, CC-by-sa 2.5)
Einer der beliebtesten und bekanntesten Dinosaurier ist der dreihörnige Triceratops. Wobei lange gerätselt wurde, wozu sein auffallender (und im Gegensatz zu vielen seiner Verwandten kurzer und vor allem geschlossener) Nackenschild und seine langen Hörner dienten. Die Theorien reichen von der verteidigung gegen Freßfeinde wie den Tyrannosaurus rex bis hin zur innerartlichen Kommunikation. Eine eingehendere Untersuchung vorliegender Funde zeigte jetzt, dass sich bei den Tieren meist Verletzungen am unteren Schildbereich und am Jochbein fanden. Also genau dort, wo sie zu erwarten wären, falls die Saurier mit ihren Hörnern ineinander eingehakt kekämpft hätten. Vergleicht man die Verletzungen mit denen naher verwandter wie dem Centrosaurus, der nur kleine Überaugenhörner und ein großes Nasenhorn hatte, wird es noch auffälliger. Dennbei letzterem fand sich ein deutlich anderes Verteilungsmuster, mit weniger Verletzungen, und die vor allem am Schildrand und am Jochbein.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/299880.html
http://openpaleo.blogspot.com/2009/01/triceratops-combat.html
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.