Dienstag, 27. Januar 2009

Mond: Ältester Zirkon gefunden

Den bislang ältesten Zirkon des Mondes hat nun ein Team um den Geologen um Alexander Nemchin von der Curtin University of Technology im australischen Bentley in einer Probe mit dem poetischen Namen Brekzie 72215 gefunden worden. Sein Alter beträgt rund 4417 +/- 6 Millionen Jahre. Damit ist er nur um weniges jünger als der Mond selber, der nach aktuellen Vorstellungen vor rund 4500 Millionen Jahren durch die Kollision der Erde (oder dessen, was einmal die Erde sein wollte) mit einem rund marsgroßen Himmelskörper entstanden ist. Das bedeutet, dass der Magmenozean der Mondoberfläche sich relativ rasch so weit abgekühlt haben muss, damit sich Zirkone bilden können. Dieser Zirkon übertrifft sogar noch die ältesten Zirkone der Erde, die man in den australischen Jack Hills gefunden hat. Mit von der Partie ist mal wieder mein alter Studienkollege Thorsten Geisler (hätte ich mir eigentlich denken können), dem ich einmal mehr zu einer Nature Publikation beglückwünschen darf.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/980011
Timing of crystallization of the lunar magma ocean constrained by the oldest zircon. In: Nature Geoscience 10.1038/ngeo417, 2009.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.