Mittwoch, 28. Januar 2009

Stellenangebot 2 mal akademischer Rat am Institut für Geologie / Mineralogie der Uni Köln

Das Institut für Geologie und Mineralogie der Universität zu Köln sucht zum 01.04.2009
eine/n

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als
Akademischen Rat / Akademische Rätin (A 13 BBesO) auf Zeit.

Die Bewerberin/der Bewerber soll im Rahmen der bisherigen Forschungstätigkeiten ein
eigenständiges Profil im Bereich der Isotopengeochemie, analytischen Geochemie,
Hochtemperaturgeochemie oder Kosmochemie entwickelt haben. Es wird erwartet, dass sich
die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter substantiell in schon bestehende Forschungsschwerpunkte
am Institut (Petrologie und Geochemie von Mantel- und Krustenprozessen, Kosmochemie,
frühe Erde) einbringt. Erfahrung mit Multikollektor ICP-Massenspektrometrie wäre von
Vorteil. Eine aktive Mitarbeit bei der Betreuung von Studierenden und Laborgästen wird
erwartet. Die Lehrverpflichtung umfasst 4 Semesterwochenstunden.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Promotion sowie die besondere Befähigung zu
wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen durch herausragende Publikationstätigkeit.
Erfahrung im einwerben von Drittmitteln wäre von Vorteil.

Das Institut für Geologie und Mineralogie ist im Begriff, seine Aktivitäten im Bereich
Hochtemperaturgeochemie weiter auszubauen, zusätzlich existieren Schwerpunkte in den
Quartärwissenschaften und der Paläoklimatologie. Am Institut befinden sich neue
isotopengeochemische Labore im Aufbau (Reinstluftlabor, Multikollektor ICP
Massenspektrometrie, TIMS, AMS, Gasmassenspektrometrie). Ein gemeinsam mit der
Universität Bonn errichtetes Multikollektor ICPMS Labor ist bereits in Betrieb. Die analytische
Ausstattung wird durch gut ausgestattete experimentelle und analytische Labore (u.a.
Mikrosonde, Experimentallabor, RFA) ergänzt.

Akademische Räte auf Zeit werden für die Dauer von drei Jahren beschäftigt; eine
Verlängerung um weitere drei Jahre ist bei Bewährung möglich.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Schwerbehinderte
Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen werden
ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher
Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende
Gründe überwiegen.

Interessenten werden gebeten, ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, inklusive
einer kurzen Beschreibung der Forschungs- und Lehrinteressen, bis zum 22. Februar
2009 an Herrn Prof. Dr. C. Münker, Institut für Geologie und Mineralogie, Zülpicher
Straße 49b, D-50674 Köln (email: muenker(at)uni-bonn.de) zu richten.

----------------------------Beisskante------------------------------------------------

Das Institut für Geologie und Mineralogie an der Universität zu Köln sucht zum 1.4.2009
eine/einen

Akademischer Rat/Rätin (A13) zur Festanstellung

Die Bewerberin/der Bewerber soll das im Aufbau befindliche Reinstluft- und
Festkörpermassenspektrometerlabor am Institut betreuen. Im Rahmen der bisherigen
Forschungstätigkeiten sollte der Kandidat/die Kandidatin ein eigenes Profil im Bereich der
Isotopengeochemie und Festkörpermassenspektrometrie entwickelt haben. Erfahrung mit
Multikollektor ICPMassenspektrometrie oder Thermionenmassenspektrometrie wäre von
Vorteil. Es wird erwartet, dass sich die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter substantiell in zukünftige
Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe (Hochtemperaturgeochemie, Kosmochemie) mit
einbringt und ein eigenständiges Forschungsprofil fortführt. Eine aktive Mitarbeit beim
Aufbau der neuen Labore sowie bei der Betreuung von Studierenden und Laborgästen wird
erwartet. Die Lehrverpflichtung umfasst 8 Semesterwochenstunden. Voraussetzungen zur
Einstellung sind die Promotion sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit,
nachgewiesen durch einschlägige Publikationstätigkeit. Erfahrung im Einwerben von
Drittmitteln wäre von Vorteil.

Das Institut für Geologie und Mineralogie ist im Begriff, seine Aktivitäten im Bereich
Hochtemperaturegeochemie und Kosmochemie weiter auszubauen, zusätzlich existieren
Schwerpunkte in den Quartärwissenschaften und der Paläoklimatologie. Am Institut befinden
sich neue isotopengeochemische Labore im Aufbau (Reinstluftlabor, Multikollektor ICP
Massenspektrometrie, TIMS, AMS, Gasmassenspektrometrie). Ein Multikollektor ICPMS
Labor ist bereits gemeinsam mit der Universität Bonn in Betrieb. Die analytische Ausstattung
wird durch gut ausgestattete experimentelle und analytische Labore (u.a. Mikrosonde,
Experimentallabor, RFA) ergänzt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Schwerbehinderte
Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen werden
ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher
Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende
Gründe überwiegen.

Interessenten werden gebeten, ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, inklusive einer
kurzen Beschreibung der Forschungs- und Lehrinteressen, bis zum 22. Februar 2009 an
Herrn Prof. Dr. C. Münker, Institut für Geologie und Mineralogie, Zülpicher Strasse 49b,
D-50674 Köln (email: muenker(at)uni-bonn.de) zu richten.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.