Donnerstag, 26. Februar 2009

Komet Komet C/2007 N3 Lulin #2

(Aufnahme Joseph Brimacombe, cc-by-2.5 Lizenz)
Der "giftgrüne" Komet C/2007 N3 Lulin hat den erdnächsten Punkt seiner Umlaufbahn passiert und ist bei günstigen Bedingungen auch mit dem bloßen Auge sichtbar, spätestens aber mit Hilfe eines guten Fernglases. leider ist der Himmel hier bei mir aber permanent mit ziemlich undurchdringlichen Wolken verhangen. Wer aber das Glück hat, eine Wolkenlücke zu erhaschen, der sollte sich den Kometen einmal genauer ansehen. Denn er zeigt zwei Schweife, einen Plasmaschweif, der aus geladenen Teilchen bestehend vom Sonnenwind weggeblasen wird und folglich immer von der Sonne weg gerichtet ist, und einen aus größeren Staubpartikeln.
(Harlock81, Wikimedia Commons, GNU-Lizenz)
Die Position des Kometen am Himmel kann sich am Besten am Saturn orientieren. Zur Zeit nähert er sich dem Sternbild Löwe, vom Sternbild Jungfrau kommend. Eine entsprechende Himmelskarte mit den Positionen des Kometen findet sich bei astronews. Florian Freistetter von astrodictum simplex hat noch einige interessante Anmerkungen zu Lulin.
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/02/giftig-grun-und-wunderschon-der-komet-lulin.php
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.