Mittwoch, 27. Mai 2009

Geo-Foto:Zopfströme

braided river

Als Geognost treibt man sich ja auch öfter mal in Kiesgruben herum. Normalerweise stelle ich dabei den nordischen Geschieben nach, aber so am Rande liegende sedimentäre Strukturen reizen auch immer wieder zum fotografieren. So wie in diesem Fall, wo ein Zopfstrom bzw. ein verflochtener Fluss in mein Auge fiel. Diese Flussform findet man recht häufig in Hochgebirgen, immer dort, wo neben einer hohen Sedimentfracht auch eine rasche Verringerung des Gefälles auftritt. Dadurch kann das Wasser die Sedimentfracht nicht mehr transportieren und fängt an, sich selber den weg zu blockieren. Die einzelnen Flussläufe mäandrieren zwischen Prallhang und Gleithang, sie verändern sich nach Flutereignissen oftmals drastisch. Nimmt das Gefälle noch stärker ab, bildet sich ein mäandrierender Fluss.

braided river

Die sedimente werden hauptsächlich bei niedrigen Wasserständen abgelagert. Sie sind horizontal geschichtet und zeigen keine Sortierung der Korngrößen auf. Die Schichtung ist auf dem obigen Bild recht deutlich zu erkennen.

braided river

Die einzelnen Ströme und kleinen Kanäle sind durch kleine, veränderliche Inseln voneinander getrennt. Die obige Insel zeigt auch deutlich das Erosionsvermögen des Wassers gegenüber den lockeren Sedimenten.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.