Sonntag, 10. Mai 2009

Gesellige Trilobiten

Die ausgestorbenen Trilobiten, von Sammlern und Paläontologen als Leitfossilien geliebt, hatten möglichersweise so etwas wie ausgeprägtes Sozialverhalten. Darauf deuten die häufigen Funde vieler gleichartiger Häutungshemden hin. Möglicherweise wurde die Häutung durch ähnliche Hormone gesteuert wie die Fortpflanzung, so dass sich viele Trilobiten der selben Art in einem bestimmten Gebiet trafen und gleichzeitig ihre alten Panzer auswechselten. Die neuen, noch weichen Panzer könnten auch die Paarung erleichtert haben. Ein jetzt gefundenes, 21 Zentimeter langes Schwanzschild könnte auch zu dem größten bekannten Trilobiten gehört haben. Die Größe des kompletten Tieres lag möglicherweise bei rund 90 Zentimenter. Der bisher größte bekannte Trilobit war 72 Zentimeter groß. Warum habe ich nicht mal das Finderglück??
Gesellige Urzeitkrebse
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.