Dienstag, 30. Juni 2009

Schweinegrippe; Erster Fall von Tamiflu Resistenz

Vielen erschien es ja irgendwie wie eine Karikatur. da trat in Mexiko eine neue Form der Grippe auf, mit dem schönen namen "Schweinegrippe" versehen. Erst bemühten sich die Boulevard Medien, nach Kräften Angst vor der Krankheit zu schüren. Um sich dann später als bekannt wurde, dass die Krankheit nicht so schwer verläuft wie zuvor angenommen, über den Aktionismus der WHO lustig zu machen. Dabei tat die WHO durchaus gut daran, vor der neuen Grippe zu warnen. Sie überträgt sich allem Anschein relativ leicht, und sie neigt, wie auch andere Grippeformen, zur Mutation. Es ist also nicht gesichert, dass die Krankheit auch weiterhin so gut behandelbar bleibt und relativ harmlos verläuft. So könnte sich in der Zukunft eine der Standardwaffen gegen Grippe, Tamiflu, als weniger Wirksam erweisen, denn in Dänemark ist jetzt erstmals ein Fall aufgetreten, be dem sich eine Reistenz gegen das Mittel zeigte. Damit bleibt, bis zur Entwicklung einer wirksamen Impfung, nur noch ein einzelnes Medikamemt (Relenza) im Arsenal übrig. Gleichzeitig zeigt der Fall auch, wie riskant es sein kann, wenn man Tamiflu oder andere vergleichbare Medikamente als Prophylaxe einzusetzen.
Erster Fall von Tamiflu-Resistenz., Spon
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.