Freitag, 17. Juli 2009

Mondlandung: LRO fotografiert Apollo Landestellen

Pünktlich zum 40. Jahrestag der ersten Mondlandung haben alle Verschwörungsgläubigen, die nach wie vor davon ausgehen, dass die Mondlandung nur ein Hollywood-Spektakel ist, schwere Kost zu schlucken. Obwohl, nein, ich mache mir da keine Sorgen. Erkenntnisresistenz ist das herausragende Merkmal dieser Gruppe von Menschen. Für alle anderen gibt es noch einen guten Beleg dafür, dass der Mensch wirklich die Oberfläche des Mondes betreten hat, damals, vor 40 Jahren. Der Lunar Reconnaissance Orbiter hat jetzt die ehemaligen Landestellen der Apollo-Missionen fotografiert, und die Spuren der Menschen, die damals auf dem Mond herumliefen.Hier haben wir die Landestelle, an der vor genau 40 Jahren zum allerersten mal der Traum in Erfüllung ging und Menschen die Oberfläche eines anderen Himmelskörpers betraten. Und deutlich ist der untere Teil der Landefähre Eagle zu sehen, der damals zurückblieb.

Nun werden die Moonhoaxer sicher sagen, dass dort nur eine unbemannte Sonde gelandet ist. Aber auf anderen Fotos sind auch die Spuren der Asttronauten zu erkennen, welche den Staub der Mondoberfläche aufgewühlt haben. So zum Beispiel an der Landestelle von Apollo 14.

All images credit: NASA/Goddard Space Flight Center/Arizona State University

Da LRO durchaus noch einiges an Auflösung zu bieten hat, dürften in naher Zukunft wirklich schwere Zeiten für alle Typen anbrechen, welche nach wie vor an der Verschwörungstheorie festhalten.

Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.