Dienstag, 11. August 2009

Evolution des aufrechten Ganges

Wir Menschen unterscheiden uns von unseren nächsten Verwandten schon alleine durch unsere Fortbewegung. Während die allermeisten Tiere auf allen Vieren unterwegs sind, und unsere Vettern zumindest noch die Fingerknöchel zu Hilfe nehmen, laufen wir völlig aufrecht auf zwei Beinen durch die Welt. Wie, warum und wann sich diese unsere spezielle Art der Fortbewegung entwickelt hat, ist seit langer zeit Gegenstand vieler Diskussionen. Der Gedanke liegt nahe (und wird durch verschiedene Funde gestützt), dass es sich um eine der ursprünglichsten Anpassungen des Menschen handelt. Aber hat sich die Entwicklung vollzogen, als unsere Vorfahren aus dem Wald in die Savanne zogen? Oder bereits zu dem Zeitpunkt, als sie von den Bäumen herab kamen? Für den letzteren Zeitpunkt sprechen die Überlegungen von Tracy Kivell und Daniel Schmitt von der Duke University in Durham. Bei der Betrachtung der Anatomie von Schimpansen, Bonobos und Gorillas hinsichtlich der Anpassung an den Knöchelgang vermuten sie, dass dieser gang sich bei den Affen mehrfach und getrennt voneinander entwickelt hat. Demnach hatten wir Menschen vermutlich keinen gemeinsamen Vorfahren mit unseren Vettern, der bereits an diesen Gang angepasst war.
Tracy Kivell und Daniel Schmitt (Duke University in Durham): PNAS, doi 10.1073/pnas.0901280106
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.