Freitag, 28. August 2009

Stellenangebot: Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in ("prae doc") am Institut für Mineralogie und Kristallographie

An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, 3 Zentren, rund 170 Studienrichtungen, ca. 8.300 Mitarbeiter/innen und ca. 72.000 Studierenden) ist ab 01.10.2009 die Position einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in ("prae doc") am Institut für Mineralogie und Kristallographie
für den Zeitraum von vier Jahren zu besetzen.
Kennzahl der Ausschreibung: 599

Das Team des Instituts für Mineralogie und Kristallographie umfasst Kristallographen und Spektroskopiker; das Institut ist mit einer Vielzahl moderner mineralanalytischer Laboratorien ausgestattet. Für detailliertere Informationen siehe http://www.univie.ac.at/Mineralogie/. Wir suchen eine(n) junge(n) Wissenschaftler(in), welche(r) an der Anwendung zerstörungsfreier Analysemethoden, insbesondere im Bereich der Mikro-Spektroskopie, und an der Anfertigung einer Promotionsarbeit in diesem Gebiet interessiert ist. Dauer der Befristung: 4 Jahr/e Beschäftigungsausmaß: 30 Stunden/Woche.

Ihre Aufgaben: Das Forschungsprojekt (mit Gelegenheit zur Promotion) wird im Bereich der Edelsteine als Geomaterialien (analytische Untersuchung von Farbveränderungen durch Hitzebehandlung; Bestrahlungsbehandlung; Nutzung als homogene geochemische Referenzmaterialien) angesiedelt sein. Potentielle Kandidatinnen/Kandidaten sollten an der Anwendung einer Vielzahl moderner analytischer Verfahren interessiert sein. Ihr Profil: - Diplom bzw. Master (bzw. vergleichbare Qualifikation) in Mineralogie, Geologie, Materialwissenschaften oder einer verwandten Disziplin - Hinreichende Erfahrungen bei selbständiger Literaturrecherche - Erfahrungen mit den grundlegenden mineralanalytischen verfahren - Grundlegende Englischkenntnisse Ihre Bewerbung: Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung bis zum 20.09.2009 formlos per e-mail an mineralogie@univie.ac.at zu senden. Im e-mail-Text sollten KURZ spezielle Interessen erläutert werden, sowie bisherige Erfahrungen mit mikroanalytischen Methoden sowie (soweit relevant; nicht notwendig) mit Edelstein-Materialien. Eine Kurzfassung des Lebenslaufs sollte als PDF angehängt werden.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Prof. Lutz Nasdala (T: +43 1 4277 53220, e-mail lutz.nasdala@univie.ac.at). Die Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim Wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.