Donnerstag, 15. Oktober 2009

Vulkanasche und Zahnschmelz

Über eine interessante Wirkung von Tephra schreibt Ludmila Carone in ihrem Blog. Die pyroklastischen Sedimente, die beim Ausbruch des Laacher See Vulkans vor rund 13 000 Jahren die Umgebung bedeckten, könnten neben anderen Wirkungen auch direkt die Zähne der Lebewesen angegriffen und auf diese Weise deren Sterblichkeit erhöht haben. Wobei Tephra ja nicht nur auf mechanischem Wege die Zähne beschädigen kann. Der feine Staub ist auch für die allgemein übliche Lungenatmung sicher nicht förderlich (Stichwort: Silikose). Und auch der Chemismus der Asche selber kann Auswirkungen haben. So starb das Vieh bei mehreren Ausbrüchen des isländischen Vulkans Hekla an hohen Gehalten an Fluoriden in der Tephra.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.