Dienstag, 3. November 2009

Menschenfresser vom Tsavo

Die Geschichte ist ist doch aus dem Film "Der Geist und die Dunkelheit" bekannt, auch wenn dort einiges dramaturgisch abgeändert wurde. Während des Baues der Eisenbahn von Kenia nach Uganda kam es an einer Brücke zu mehreren Angriffen zweier menschenfressender Löwen auf die Bauarbeiter, denen einigen Berichten zu Folge bis zu 135 Menschen zum Opfer gefallen sein sollen. Die beiden männlichen (und mähnenlosen, im Gegensatz zum Film) Löwen wurden von John Henry Patterson zur Strecke gebracht und sind heute im Field Museum of Natural History in Chicago ausgestellt. An ihnen wurden jetzt von einer Arbeitsgruppe um Justin D. Yeakel von der University of California in Santa Cruz die Verhältnisse der Stickstoff- und Kohlenstoffisoptope gemessen. Da sich diese bezwischen Menschen und Tieren unterscheiden lassen, können auf diese Weise Rückschlüsse über die Ernährung der beiden Löwen in den letzten Monaten ihres Lebens gezogen werden. Den Ergebnissen zu Folge hat sich der eine der beiden Löwen zumindest zeitweise, der zweite hauptsächlich von Menschenfleisch ernährt, da er aufgrund einer Kieferverletzung wohl auf diese verhältnismäßig leicht zu erjagende Beute angewiesen war. Legt man jetzt die durchsachnittliche Fleischmenge zu Grunde, die ein erwachsener Löwe braucht, so können bis zu 35 Menschen den Löwen zum Opfer gefallen sein.

Yeakel et al. Cooperation and individuality among man-eating lions. PNAS, doi 10.1073/pnas.0905309106

Tödliche Attacke bei Nacht - wissenschaft.de
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.