Donnerstag, 18. Februar 2010

Überschallknall trifft Nebensonne

Manchmal, wenn das Sonnenlicht auf Eiskristalle in den Wolken trifft, entstehen so genannte Nebensonnen, die sich im Abstand von rund 22 ° neben der eigentlichen Sonne befinden. Mir persönlich gefällt auch der englische Ausdruck "sun dog", also Sonnenhund. Persönlich finde ich schon diese Himmelszier sehr cool und freue mich jedes Mal, wenn man sie gut beobachten (und fotografieren) kann. Was man aber noch mit diesem Phänomen anstellen kann, zeigte sich beim Start des Solar Dynamics Observatory (SDO) am 11. Februar 2010. Die Stoßwellen der überschallschnellen Rakete treffen hier auf eine Nebensonne und lassen sie verschwinden. Das Ganze finde ich schon extrem cool. Wie schön, dass heutzutage fast überall einer eine Videokamera parat hat, um diese Phänomene zu dokumentieren. Lars Fischer hat sich noch weitere Gedanken zu dem Phänomen gemacht.

Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.