Freitag, 23. Juli 2010

Carl Sagan über die Selbsttäuschung des Menschen

Es ist mir immer wieder eine besondere Freude, den Worten von Carl Sagan zu lauschen. Dabei werden so allerhand alte Kindheitserinnerungen wieder wach, in denen man der Fernsehserie "Unser Kosmos" am Bildschirm folgte und mit offenem Mund die Wunder des Universums bestaunte. Diesmal geht es um eine der liebsten Selbsttäuschungen des Menschen, dass er nämlich einen privilegierten Platz im Universum einnehme und Gottes Ebenbild sei. Ich weiß dass eine Menge meiner Artgenossen dieser Selbsttäuschung unterliegen, und da werden sicher auch die Worte Carl Sagans nicht viel dran ändern. Vielleicht hilft hier ein klein wenig Dieter Nuhr aus, der als eines der Hauptargumente gegen diese Idee die Verdauung  betrachtet. Niemand von uns käme beim Anblick eines auf dem Töpfchen sitzenden Artgenossen auf den Gedanken: "Seht, das ist ein Ebenbild Gottes!"


via Pharyngula
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.