Donnerstag, 8. Juli 2010

Die Säulen der Schande

Am 11. Juli jährt sich eines der dunkelsten Kapitel der Nachkriegsgeschichte in Europa zum 15. Mal. Das Massaker von Srebrenica, als Europa, die NATO, die UN und eigentlich die ganze sogenannte zivilisierte Welt durch Unterlassene Hilfeleistung schwere Schuld auf sich geladen hat. Weil wir unwillig und wohl unfähig waren, die schwächsten im Bosnienkrieg, die sich in den vermeintlichen Schutz der UN geflüchtet hatten, die Zivilisten, vor Übergriffen zu schützen. Am Sonntag, den 11. Juli soll der Opfer gedacht werden und zu diesem Zweck auf dem Pariser Platz in Berlin, direkt vor dem Brandenburger Tor, die "Säulen der Schande" errichtet. Aus 16.744 Schuhen, die für sie 8.372 Opfer stehen, sollen zwei rund 8 m hohe Buchstaben gebildet werden.

via Nic´s Bloghouse II und politicalbeauty. Dort finden sich auch weitere Infos zur geplanten Aktion.

Ich denke, das dies eine sinnvolle und vor allem notwendige Aktion ist, damit die Opfer von damals nie vergessen werden, ebensowenig wie die Schande und die Schuld, die letztlich uns alle trifft. Weil wir zugesehen haben. Weil wir nicht handelten, als es notwendig war. Weil wir die Menschen einmal mehr im Stich liessen, als sie unserer Hilfe so dringend benötigten. Möge sich so etwas nie wiederholen.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.