Donnerstag, 13. Januar 2011

Was ist eigentlich mit dem Klimawandel passiert, eh?

Diese Frage wurde in diesem Winter ja wieder besonders gerne gestellt. Dabei soll meist impliziert werden, dass das kalte und schneereiche Winterwetter hier im Lande doch ein eklatanter Widerspruch zur behaupteten globalen Erwärmung der Erde sei, folglich also der Klimawandel doch nichts anderes als Schwindel sei. Dabei wird leider übersehen, dass Wetter und Klima etwas unterschiedliches bezeichnen. In dem Sketch unten wurden daher recht drastische Maßnahmen angedroht, falls die Bürger es unterlassen, sich über den Unterschied zwischen Wetter und Klima ausreichend zu informieren, bevor sie mit dem aktuellen Wetter gegen den Klimawandel argumentieren. Das sollte aber eigentlich auch ohne die angedrohten Zwangsmaßnahmen eine gute Idee sein. Denn trotz des kalten Dezembers bei uns war 2010 zusammen mit 2005 eines der wärmsten Jahre.



via Ever so Strange
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.