Dienstag, 15. Februar 2011

Klimawandel im Fokus - Ist die Erde noch zu retten? Symposion "Zukunftsfragen der Gesellschaft"

Klirrender Winter über Nordeuropa? Überschwemmungen und Hitzewellen auf der südlichen Halbkugel? Erleben wir die Auswirkungen des Klimawandels oder ganz natürliche Wetterphänomene? Der Planet Erde zeichnet die Geschichte der natürlichen Klimaänderungen in Archiven (Baumringe, Eiskerne, Seesedimente, Tiefseeablagerungen) auf und hat uns gezeigt, dass das Klima sich weltweit schon immer dramatisch und schnell geändert hat.
davon betroffen sind?
Jetzt wird es zunehmend auch durch die Menschheit beeinflusst, z. B. indem sie große Mengen von Treibhausgasen in die Atmosphäre freisetzt oder indem sie durch die Nutzung der Landoberflächen (Ackerbau, Städtebau, Verkehrswege) globale Veränderungen herbeiführt. Aber geschieht der Wandel wirklich in so beschleunigtem Tempo, wie es der Weltklimarat in seinem 4. IPCC-Bericht beschrieben hat? Und welche Konsequenzen hat der Klimawandel vor allem für die Entwicklungsländer – z.B. in Afrika, Südasien und Ozeanien –, die am stärksten davon betroffen sind?
Mögliche Klimaänderungen in der Zukunft gehen uns alle an und beschäftigen zunehmend die höchsten politischen Entscheidungsträger, die schwierige und für unsere Volkswirtschaft wichtige Entschlüsse fassen müssen.
Die Klimadebatte beschäftigt nach den internationalen Konferenzen in Kopenhagen (Dezember 2009), Bonn (Juni 2010) und Cancun (Dezember 2010) auch eine breite Öffentlichkeit. Für einige Nationen werden wegen des ablaufenden Klimawandels Katastrophen vorhergesagt, andere rechnen sich Vorteile aus. Wie soll es weitergehen? Dazu wollen internationale Experten im Rahmen der Reihe ›Zukunftsfragen der Gesellschaft‹ Stellung nehmen:

Prof. Dr. Guy Brasseur (Direktor des Climate Service Center des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Helmholtz-Zentrum Geesthacht HZG); Dr. Victor Brovkin (Max-Planck-Institut für Meterologie, Forschungsgruppe Wechselwirkung Klima-Biogeosphäre, Hamburg); Prof. Dr. Peter Lemke (Leiter des Fachbereiches Klimawissenschaften am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven, Koordinierender IPCC-Autor 2007) und Prof. Dr. Jörn Thiede (Geocenter Danmark, Kopenhagen, Mitglied der Akademie).

via Informationsdienst Wissenschaft
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.