Dienstag, 5. April 2011

Tohoku Tsunami: 9,3 m hohe Schutzmauer überspült und zerstört

Wie gewaltig der Tsunami vom 11. März 2011 war, kann man oft an der Höhe der Schutzmauern erkennen, die er überspült hat. In dem Fischerort Ryoishi zum Beispiel stand eine 9,3 m hohe Tsunami-Schutzmauer, die aber von der Welle dem Video nach nicht nur einfach überspült, sondern dem Augenschein nach auch komplett zerstört wurde.

Die einzelnen Tsunami-Höhen hängen dabei sehr von den lokalen Gegebenheiten ab. Das zeigt auch die Karte mit den Höhenangaben, die von NOAA (National Oceanographic and Atmospheric Administration) zusammengetragen wurde.
Die Angaben finden sich auch mit all een älteren auf dem Blogbeitrag zum Erdbeben unter http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/mente-et-malleo/erdbeben/2011-03-11/schweres-erdbeben-vor-japan
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.