Dienstag, 27. März 2012

"Neuer Supervulkan" in den Anden

Auf Spiegel Online ging gestern ja wieder einmal ein angeblich neuer und natürlich absolut bedrohlich aktiv werdender Supervulkan an den Start. Leider geizt der Artikel ein wenig mit Quellen, und ich hatte auch noch wenig zeit, mich um eine intensive Recherche zum Thema zu kümmern. Zum Glück ist man in der Geoblogosphäre ja nie alleine unterwegs. Die Macher von blog.vullane.net hatten sich dankenswerter weise des Themas angenommen. Fazit, viel Lärm um eigentlich kaum etwas greifbares. Auf jedenfall scheint der erwartete Weltuntergang mal wieder abgesagt worden zu sein. Abgesehen davon geht in all den alarmistisch-apokalyptischen Pressemeldungen ja eh immer unter, wie schnell denn so ein Supervulkan eigentlich erwachen kann. Und das kann, wie ich hier bereits bloggte, eine Zeit dauern. man sollte also besser nicht gleich zum nächsten Kredithai stürzen und die dort geborgten Millionen Euro in die nächste Stripperin zu investieren.
Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.