Donnerstag, 17. Januar 2013

Ein Spielzimmer für die Wissenschaft


Kinder lernen Naturwissenschaften und Technik / Didaktiker der Universität Münster bieten neues Weiterbildungsprogramm im Bereich frühkindliche Erziehung an
 Das Seminar für Didaktik des Sachunterrichts der Universität Münster bietet ein neues Weiterbildungsprogramm im Bereich frühkindliche Erziehung an. Unter dem Titel "KiNT-Elementar" richtet es sich an diejenigen, denen die Anregung und Begleitung von spielerischen Lernprozessen in Naturwissenschaften und Technik bei Kindern im Kindergarten ein Anliegen ist: Eltern, Erzieherinnen und Erzieher sowie Vertreter von Bildungseinrichtungen. Nicht zuletzt soll das Programm auch Lehrer an Berufskollegs für Erzieher ansprechen. Um den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu stärken, wird auch ein Weiterbildungsprogramm für Lehrpersonen in der Schuleingangsphase angeboten.
Das von der "Deutschen Telekom Stiftung" durch eine Stiftungsprofessur unterstützte Weiterbildungsangebot geht davon aus, dass sich Kinder in jedem Alter für naturwissenschaftliche und technische Inhalte interessieren und sich auf spielerische Art produktiv mit diesen auseinandersetzen können. "Gerade in einer zunehmend technologisierten Gesellschaft ist es sinnvoll, Kompetenzen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich schon früh zu stärken", erklärt Prof. Dr. Miriam Leuchter. Die Professorin hat in der Schweiz und in Schweden mehr als zehn Jahre als Erzieherin im Kindergarten gearbeitet, bevor sie eine universitäre Laufbahn einschlug. Sie leitet das Programm, das von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihrer Arbeitsgruppe betreut wird.
KiNT-Elementar (abgekürzt "KiNT:E" für "Kinder lernen Naturwissenschaften und Technik im Elementarbereich") verfügt über ein Spiel- und Lernzimmer, in dem den Kindern Spiel-, Lern-, Experimentier- und Forschungsboxen als Anregung angeboten werden. Die Erwachsenen, die das Weiterbildungsangebot nutzen, können die Kinder beim selbstbestimmten Spielen und Lernen mittels einer "Mitschau-Anlage" aus einseitig durchsichtigem Spiegelglas beobachten. Die Beobachtungen werden gemeinsam mit dem Team vom Seminar für Didaktik des Sachunterrichts reflektiert. Die daraus gezogenen Schlüsse sollen die Anregung und Begleitung von produktiven Spiel- und Lernprozessen im Kindergarten unterstützen.
Forschung und Praxis sind bei KiNT-Elementar eng verzahnt: Das Team um Miriam Leuchter widmet sich aktuellen Forschungsfragen. Es will neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Kinder die Möglichkeiten zur spielerischen Auseinandersetzung mit Naturwissenschaften und Technik nutzen. Die Wissenschaftler untersuchen zudem, wie Betreuungspersonen Spiel- und Lernprozesse in diesem Bereich wirksam anregen können. Diese Erkenntnisse fließen in die Entwicklung von Spielmaterialien und Unterrichtsmitteln ein. Dabei setzen die Forscher einen besonderen Fokus auf die Aus- und Weiterbildung von Erziehern und Lehrpersonen und die Weiterbildung von Lehrpersonen an Berufskollegs.
Die Weiterbildungen können von Gruppen oder von Einzelpersonen gebucht werden. Auf Anfrage werden auch Kurse eigens gestaltet und auf den persönlichen Bedarf zugeschnitten. Weitere Informationen gibt es per E-Mail unter KiNT.E@uni-muenster.de, telefonisch unter 0251 83-32021 oder im Internet unter http://www.uni-muenster.de/Sachunterrichtsdidaktik/weiterbildung/elementar/index....
Dr. Christina Heimken Presse- und InformationsstelleWestfaelische Wilhelms-Universität Münster

Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.