Donnerstag, 11. Juli 2013

Urlaub mit Wissenschaftlern: Freie Gedanken für eine freie Zeit

     Zu den Sommerferien bietet die Daimler und Benz Stiftung ausgewählte Vorträge von Wissenschaftlern als Podcast an.
In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten tritt die Daimler und Benz Stiftung im Jahresverlauf mit der Öffentlichkeit in Kontakt. Hochkarätige Forscher sprechen dabei über ihre Arbeit und versuchen in ansprechender und verständlicher Weise zu erläutern, welche wissenschaftlichen Fragestellungen sie persönlich bewegen und welche Zukunftsthemen auf ihrer Agenda stehen.
Künftig bietet die Stiftung zweimal im Jahr je zu Beginn der Sommer- und der Winterferien einige ausgewählte Vorträge als Podcast an. Das Spektrum der Beiträge umfasst unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen und möchte den Hörern interessante Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Forschung geben. Die Vorträge sind auf der Homepage der Stiftung im MP3-Format als Download sowie als Stream verfügbar.
Die Einzelvorträge finden Sie hier, das Angebot ist selbstverständlich kostenlos:
www.daimler-benz-stiftung.de/cms/index.php?page=podcasts-urlaub-mit-wissenschaftlern Vortrag 1: „Stechuhr und innere Uhr – ein überwindbarer Gegensatz“ von Prof. Dr. Till Roenneberg
Sind Morgenmuffel wirkliche faule Menschen? Sind sie Verweigerer, die sich nicht in die moderne Leistungsgesellschaft integrieren möchten? Till Roennebergs Forschungen zur Chronobiologie, zu menschlichen „Eulen“ und „Lerchen“ wird alle starken Zykliker erleichtern. Wer versteht, wie seine innere Uhr tickt, kommt deutlich besser durch den Tag oder auch die Nacht. Der Vortrag wurde im Rahmen der Reihe „Dialog im Museum“ am 5. Juli 2012 in Stuttgart gehalten.
Vortrag 2: „Lostrommel statt Wahlurne. Losverfahren in der Politik“ von Prof. Dr. Hubertus Buchstein
Ob bei der Vergabe von Studienplätzen oder mittlerweile auch in der Politik – immer öfter kommen Losverfahren zum Einsatz. Wird hier der Willkür Tür und Tor geöffnet oder ermöglicht der Bruch mit herkömmlichen Entscheidungsprozessen dem politischen Betrieb ganz neue Perspektiven? Der Vortrag wurde am 30. April 2013 als „Plädoyer im Haus Huth“ in Berlin gehalten.
Vortrag 3: „Menschliche Schönheit – was ist das eigentlich? von Prof. Dr. Peter Deuflhard
Die Frage nach dem Wesen menschlicher Schönheit beschäftigte die Menschen aller Epochen, sie durchzieht wie ein roter Faden Philosophie und Kunst. Der Mathematiker Peter Deuflhard spürt der Möglichkeit nach, Schönheit messbar zu machen. Seine Methoden kommen bei der Operationsplanung zum Einsatz und ermöglichen etwa Opfern von Verkehrsunfällen eine medizinische Rekonstruktion ihres Gesichts. Der Vortrag wurde im Rahmen der Reihe „Dialog im Museum“ am 19. Februar 2013 in Stuttgart gehalten.
Vortrag 4: „Die Machtfrage im Rechtsstaat“ von Prof. Dr. Dieter Grimm
Das 17. Berliner Kolloquium der Stiftung trug den Titel „Macht. Haben wir genug davon?“. Namhafte Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmeten sich den vielfältigen Gesichtern und Facetten der Macht. Den Abendvortrag am 5. Juni im Langenbeck-Virchow-Haus hielt der Richter am Verfassungsgericht a. D. Dieter Grimm. Er sprach über sein Verständnis von und seine Erfahrungen mit der Staatsmacht.
Dr. Johannes Schnurr Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, PublikationenDaimler und Benz Stiftung


Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.