Mittwoch, 9. Dezember 2015

NACHRUF – Heinrich Wänke (1928-2015)

     Mars- und Meteoritenforscher Heinrich Wänke im Alter von 87 Jahren verstorben
Im Alter von 87 Jahren ist am 21. November 2015 der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie, Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Wänke, verstorben.


Der promovierte Kernphysiker leitete von 1967 bis 1996 die Abteilung Kosmochemie am MPI für Chemie. Bereits 1953 kam Heinrich Wänke als Assistent von Professor Friedrich Paneth (damals Direktor der radiochemischen Abteilung) an das Mainzer Institut.

Der am 5. September 1928 im österreichischen Linz geborene Wänke studierte in Wien Physik und promovierte anschließend im Fach Kernphysik. Seine Leidenschaft für die Meteoritenforschung wurde 1953 während eines Studienaufenthalts in England geweckt und ließ ihn zeitlebens nicht mehr los.

Zu den Höhepunkten seiner wissenschaftlichen Karriere zählen u.a. die Untersuchung des Mondgesteins aus der Apollo 11-Mission sowie 1997 die Marsexpedition „Pathfinder“. Bei letzterer erstellte ein in seiner Abteilung entwickeltes APX-Spektrometer die ersten chemischen Gesteinsanalysen auf dem Mars.

Heinrich Wänkes Forschungsarbeit fand breite internationale Anerkennung und wurde mit Preisen und Auszeichnungen geehrt. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1996 legte Heinrich Wänke eine umfangreiche Sammlung von 1.900 Meteoriten aus allen Kontinenten an. Nach der Schließung der Abteilung Kosmochemie im Jahr 2005 ging seine Sammlung als Dauerleihgabe an das Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt über.

Das Institut trauert um einen hervorragenden Wissenschaftler und einen herausragenden Menschen.

Dr. Susanne Benner Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitMax-Planck-Institut für Chemie


Kommentar veröffentlichen
Research Blogging Awards 2010 Winner!
 
Creative Commons License
Amphibol Weblog von Gunnar Ries steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.